Wohnbau Logo

Lehrstuhl und Institut für Wohnbau und Grundlagen
des Entwerfens - Univ.-Prof. ir. Wim van den Bergh

Schinkelstrasse 1, 52062 Aachen
T: +49 241 8095009,
mail@wohnbau.arch.rwth-aachen.de

Impressum

Transformation

M1

Termine

Betreuung: Mittwochs

Mittwoch, 13.04.2016, Ausgabe 11h00
Montag, 02.05.2016 Kolloquium 1
Dienstag, 14.06.2016 Kolloquium 2
Dienstag, 19.07.2016 Kolloquium 3
Mittwoch, 23.08.2016, Endkolloquium 9h30

Lehrende

Lehrstuhl für Wohnbau und Grundlagen des Entwerfens - Prof. ir. Wim van den Bergh
Arch. Nathalie Bodarwé MAS ETH HS, M.Sc. Katrin Recker

Aufgabe

Entwurf

Das Entwurfsgrundstück befindet in Weywertz, eine Ortschaft von ca. 1550 Einwohnern gelegen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Das bebaubare Grundstück erstreckt sich über knapp 1,4 Hektar Land und grenzt an das frühere Bahnhofsgelände von Weywertz, an dem heute der Vennbahnradweg von Aachen nach Luxemburg passiert.
Das Grundstück eines ehemaligen Sägewerks umfasst zwei große Werkhallen und mehrere kleine Gebäude die sich innerhalb der Ortschaft befinden. Die Analyse des Ortes und dessen Eigenheiten bieten die Grundlage für den Masterplan und den darauffolgenden Entwurf.
Im ersten Teil wird in Gruppen von 3 bis 4 Personen für das Grundstück ein Masterplan entwickelt und der Umgang mit den Bestandsgebäuden festgelegt. Anschließend entsteht ein individueller Entwurf. Der Ort mit seinen Eigenheiten wird als Thema den Entwurf prägen und neuen oder alten Bewohnern ein neues Zuhause zu bieten. Der zu schaffende Wohnraum soll in den bestehenden Gebäuden und Typologien neu entstehen. Die Transformation kann ebenfalls Freizeitmöglichkeiten für die lokale und regionale Bevölkerung schaffen, wie auch Touristen eine Unterkunft bieten. Das spezifische, im Masterplan eingebettete Programm wird eigenständig ausgearbeitet und anschliessend bis in den Maßstab 1:20 detailliert.

Seminar

Mit Hilfe des ergänzenden Seminars werden die städtebaulichen Strukturen, die Typologien, Formen und Eigenschaften des Ortes erfasst. Die gewonnenen Erkenntnisse werden auf das teilweise bebaute Grundstück und dessen Eigenheiten transferiert.