Wohnbau Logo

Lehrstuhl und Institut für Wohnbau und Grundlagen
des Entwerfens - Univ.-Prof. ir. Wim van den Bergh

Schinkelstrasse 1, 52062 Aachen
T: +49 241 8095009,
mail@wohnbau.arch.rwth-aachen.de

Impressum

http://wohnbau.arch.rwth-aachen.de/files/gimgs/th-72_Kalkstraat.jpg

Kalkstraat

Termine

Betreuung: Montags zwischen 14h00 und 18h00

06.10.2014, Download Aufgabe
13.10.2014, 1. Treffen in den Gruppen
11.11.2014, Exkursion nach Antwerpen
01.12.2014, Kolloquium 1
12.01.2015, Kolloquium 2
09.02.2015, Endkolloquium

Anerkennung: 12 CP

Lehrende

Lehrstuhl für Wohnbau und Grundlagen des Entwerfens - Prof. ir. Wim van den Bergh
Arch. Nathalie Bodarwé MAS ETH HS, Dipl.-Ing. Anika Karthaus,
Dipl.-Ing. Karen Krämer, Dipl.-Ing. Jan Kucera, ir. Mark Proosten

Aufgabe

Antwerpen, die Stadt an der Schelde, ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Flanderns und besitzt, nach Rotterdam und Hamburg, den drittgrößten Hafen Europas.
Wie in anderen bedeutenden Hafenstädten Europas auch, verlagerte sich mit immer größer werdenden Schiffen der Hafen in Antwerpen aus dem Zentrum heraus. Die stadtnahen historischen Quaianlagen wurden nicht mehr benötigt und verkamen zu funktionslosen Brachen zwischen der Stadt und dem nun nördlich des Zentrums gelegenen Seehafen.
Seit einem städtbaulichen Wettbewerb Anfang der neunziger Jahre erfährt Antwerpen eine grundlegene Stadterneuerung, bei der die ehemaligen Hafenflächen nach und nach revitalisiert und zur städtischen Erweiterungszone umfunktioniert werden.
Ein weiteres, großes städtbauliches Projekt schließt sich östlich an das ehemalige Hafengebiet an, der Park Spoor Noord. Das Areal eines stillgelegten Rangierbahnhofs wurde zu einem weitläufigen Stadtpark umgenutzt, der die umliegenden Stadtteile nun mit Grünflächen versorgt.
Einer dieser Stadtteile ist der nördlich vom Park gelegene Stadtteil Den Dam, welcher über das neue Hafenquartier mit dem nahen Zentrum Antwerpens verbunden ist.
Den Dam profitiert von Antwerpens Stadterneuerungsplänen und ist ein Viertel im Wandel. Neben kleineren Dienstleistungsunternehmen und lokal tätigen Geschäften, die sich hier angesiedelt haben, entstehen neue und hochwertige Wohngebäude.
Auf einem brach liegenden Grundstück in Den Dam, soll in der Kalkstraat ein unverwechselbarer Wohnort mit 7 Wohneinheiten geschaffen werden.
Der sensible Umgang mit den Gegebenheiten des Ortes sowie der Auseinandersetzung seiner Potentiale, sollen zu einem Plus nicht nur an Wohn-, sondern auch an Lebensqualität führen.
Eine verdichtete, dem Kontext angemessene Bauweise, großzügige, private Außenräume, sowie deren intelligente Verknüpfung mit den Wohnräumen, sind die Kernthemen der Bearbeitung.
Darüber hinaus stellt sich Frage nach künftigen, städtischen Formen des Zusammenlebens und gemeinschaftlichen Wohnens in einem solchen Quartier.
Es gilt Alternativen zum üblichen Einheitsgrundriss aufzuzeigen.
In kurzen einführenden Übungen lernen wir unterschiedliche Wohnbautypologien als Werkzeug zur Entwurfsbearbeitung kennen.
Eine Tagesexkursion nach Antwerpen führt uns u.a. zum Entwurfsgrundstück, in das neue Hafenareal und zu verschiedenen Architekturprojekten.

Download Handzettel