Wohnbau Logo

Lehrstuhl und Institut für Wohnbau und Grundlagen
des Entwerfens - Univ.-Prof. ir. Wim van den Bergh

Schinkelstrasse 1, 52062 Aachen
T: +49 241 8095009,
mail@wohnbau.arch.rwth-aachen.de

Impressum

http://wohnbau.arch.rwth-aachen.de/files/gimgs/th-81_Image Building.jpg

Image Building

Die narrativen Qualitäten von Architektur

Seminar
für Master

Termine:
14.10.2014 um 11 Uhr, Ausgabe M1 und Seminar
21.10.2014 um 10 Uhr, Seminar - das Narrativ (Literativ)
28.10.2014 um 10 Uhr, Seminar - das Fest (event Architektur)
04.11.2014 um 10 Uhr, Seminar - die Inszenierung (Landschaft Kunst)
11.11.2014 um 10 Uhr, Seminar - die Bühne (Theater)
02.12.2014 um 10 Uhr, Seminar - die Szene (Film)
09.12.2014 um 10 Uhr, Seminar - Layout Kritik
12.12. bis 13.12.2014, Symposium Narrative Architektur, Bureau Europa Maastricht, Teilnahme vorgeschrieben

Anerkennung: 3 CP
ergänzendes Seminar zum M1 "Wunderkammer"
& Wahlfach, Forschungsfeld, Leitthema für weitere Studenten

Teilnehmer: 30 Studenten

Lehrende:
Lehrstuhl für Wohnbau und Grundlagen des Entwerfens - Prof. ir. Wim van den Bergh
Ir. Mark Proosten, Dipl.-Ing. MArch. Stephanie Brandt

Aufgabe
Image Buildung - Die narrativen Qualitäten von Architektur

Narrative as an area ripe for investigation, highlights the fact that design must go beyond the visual to take account of deeper issues of experience, association and belonging.
Nigel Coates, Narrative Architecture

Die wesentliche Faktoren zur Erfahrung von Architektur sind kulturelle und soziale Beziehungen sowie die Anordnung von Räumen zueinander. Faktoren bei denen die narrativen Qualitäten von Architektur und Themen wie Erfahrung, Assoziation und Vorstellungskraft eine große Rolle spielen. Dieses Seminar ist eine Einführung in Narrative Qualitäten und Methoden der Architektur.

Anhand fünf verschiedener Themenfelder werden wir diese Eigenschaften aus andere Fachgebieten in die Architektur übertragen. Die gedruckte Schriftzeichen aus der Literatur, das Event als Mittel für Stadtentwicklung, die Strecke und der Weg durch die Landschaftskunst, das Theaterpodium als Erfahrungsmaschine und Film als Montage Werkzeug.

Das Seminar besteht aus zwei Teilen, einer Analyse und einer Vertiefung in die Architektur Theorie. Von Woche zu Woche wird das Thema zunächst in theoretisch vorgestellt und im Anschluss mit der Analyse verbunden. Die Vorstellungen werden mittels kurzer Essays vorbereitet. Nach den Vorstellungen werden die angesprochenen Techniken in Hinblick auf die Anwendbarkeit zur Analyse von bestehenden Gebäuden untersucht. Ziel dieser Arbeit ist es Architektur aus neuen Blickwinkeln zu betrachten und diese mit kulturellen und sozialen Beziehungen zu verbinden.

Download Handzettel