Wohnbau Logo

Lehrstuhl und Institut für Wohnbau und Grundlagen
des Entwerfens - Univ.-Prof. ir. Wim van den Bergh

Schinkelstrasse 1, 52062 Aachen
T: +49 241 8095009,
mail@wohnbau.arch.rwth-aachen.de

Impressum

http://wohnbau.arch.rwth-aachen.de/files/gimgs/th-132_Ein Haus im Wandel_Aushang.jpg

Ein Haus im Wandel

Forschungsmodul

Termine:
Mittwoch, 26.10.2016, Ausgabe

Exkursion:
Samstag, 12.11.2016, Siedlung Kalscheurer Weg Köln

Abgabe:
Mittwoch, 22.02.2017, Endkolloquium

Lehrende:
Lehrstuhl für Wohnbau und Grundlagen des Entwerfens - Prof. ir. Wim van den Bergh
Golshan Majlessi, M.Sc.

Anerkennung: 3 CP

Aufgabe

Die heutige Gesellschaft verändert sich beständig, Lebensstile und Anforderungen an Räumen wandeln sich. Doch noch immer gibt es kaum empirische Studien zu Wohnformen die eine Anpassung im Wohnungsbau ermöglichen. Während des Forschungsmoduls EIN HAUS IM WANDEL wollen wir die Anpassungsmöglichkeiten und sukzessiv erweiterbaren Wohnformen hinterleuchten. Die Siedlung am Kalscheurer Weg in Köln soll uns als Grundlage der Forschung dienen. Die zum Teil selbst erbauten Unterkünfte in der Siedlung zeigen eine prozesshafte Wohnform, die sich über Jahrzehnte an die sich ändernden Bedürfnisse der Bewohner angepasst hat. Die Häuser wandeln sich beständig, sei es aus Familienzuwachs, Änderung der Arbeitsverhältnisse oder durch Trennung. Anhand dieser Untersuchung werden wir grundlegende Fragen zu Wandlungsmöglichkeiten in der Architektur behandeln.

Wie ist der zeitliche Ablauf? Welche Taktiken gibt es? Wie verändern sich die Wohnräume? Welche Parameter spielen dabei eine Rolle? Welche Regeln und Gesetzte gibt es um eine Wandlung möglich zu machen? Wie viel Infrastruktur ist notwendig? Welche Rolle spielt der Bewohner? Wie viel trägt er zu einer Wandlung bei? Und wie ist das Verhältnis zwischen privat und gemeinschaftlich genutzten Flächen?

Ziel des Forschungsmoduls ist es, das Potential einer Wohnform zu verdeutlichen, die aus eigenen und individuellen Lebensformen entstanden ist und sich immer wieder wandelt.

Methode

Jeder Studierende bekommt ein Haus in der Siedlung zugewiesen, welches im Hinblick des Wandlungsprozesses erforscht wird. Durch Interviews in Form einer textlichen Zusammenfassung, zeichnerischen Analysen und Fotografien wollen wir die Wandlungsmöglichkeiten und die Wohnsituation verdeutlichen. Hierzu wird jeder von euch eine Übersichtszeichnung von dem Grundstück erstellen, um damit die Einbindung in die Umgebung und das Territorium der einzelnen Parzellen zu verdeutlichen. Im nächsten Schritt soll das Haus näher betrachtet werden. Hierbei werden detaillierte Zeichnungen in Form von Schnittperspektiven und Grundrissaxonometrien erstellt, sowie Übersichtsisometrien, welchen den zeitlichen Ablauf der Veränderung darstellen.
Ziel dieser Forschungsarbeit ist es, innovative Lösungsansätze und Strategien zu erforschen, die neue Möglichkeiten für einen wandlungsfähigen Wohnraum bieten. Die Erkenntnisse der Forschung sollen uns helfen eine architektonische Haltung und neue Fragestellungen zu anpassungsfähigen Wohnformen zu definieren. Alle Ergebnisse des Forschungsmoduls EIN HAUS IM WANDEL werden am Ende des Semesters in Form von einer Publikation zusammengefasst.