Wohnbau Logo

Lehrstuhl und Institut für Wohnbau und Grundlagen
des Entwerfens - Univ.-Prof. ir. Wim van den Bergh

Schinkelstrasse 1, 52062 Aachen
T: +49 241 8095009,
mail@wohnbau.arch.rwth-aachen.de

Impressum

https://wohnbau.arch.rwth-aachen.de:443/files/gimgs/th-245_folding-chair.jpg

Stegreif

Sitzen to go – Entwurf eines Klappstuhls

Anerkennung: 1,5 CP


Termine

Ausgabe: Di 20.04.2021 | 10h00 | digital via Zoom
Beratungstermin: Di, 18.05.2021 | 09h30 | digital via Zoom
Abgabe: Di, 15.06.2021 | 10h00 | digital via Zoom

Achtung: Aufgrund der Entscheidung des Landes NRW, das Sommersemester 21 als Onlinesemester zu halten, findet die Lehre grundsätzlich online [Videokonferenzen via Zoom] statt. Hierzu werden in RWTHmoodle entsprechende Terminlisten und Links eingerichtet.


Hinweis zur Bearbeitung

Der Stegreif kann alleine oder in Zweierteams bearbeitet werden.


Lehrende

Prof. ir. Wim van den Bergh
Wjatscheslaw Brum, M. Sc. RWTH Architekt


Aufgabe

Ein Klappstuhl scheint durch seinen provisorischen Charakter im Gegensatz zu einem Stuhl oder sogar einem Sessel ein weniger gutes Ansehen als Sitzmöbel zu führen. Doch in vergangenen Tagen diente ein „Faldistolium“ gesalbten Königen als Thron und war ein Herrschaftszeichen das mit auf Reisen ging. Beim Stegreif „Sitzen to go“ soll nicht ein Thron entworfen werden, denn monarchische Würdenträger:innen dieser Art gehören der Vergangenheit an oder haben eine ausschließlich repräsentative bzw. zeremonielle Funktion inne, sondern ein Klappstuhl. Dabei ist die übliche Art von Klapp- oder Faltstühlen zu hinterfragen, weiter zu entwickeln und neu zu interpretierten – handelt es sich doch um ein Problem, welches sich in vielen Wohnungen mit beengtem Raum oder sich zeitgenössischen Wohnnomad:innen stellt.

Der Stuhl sollte in seinem aufgeklappten Zustand ein bequemes Sitzen erlauben und das Ablegen der Arme auf Armlehnen ermöglichen. Gleichzeitig sollte der Stuhl auf das kleinstmögliche Volumen verkleinert werden können, sodass das Verstauen platzsparend möglich ist.

Die Art des Verkleinerns durch aufklappen, ausfalten, ausfahren, aufblasen, zusammenstecken ist vermutlich für die Gestalt des Stuhls bestimmend. Wie können bestehende Methoden weiterentwickelt oder verknüpft werden? Gibt es neue Ansätze? Und wie wenig Volumen nimmt der Stuhl im verkleinerten Zustand ein? Selbstverständlich spielt die Formgebung und Materialität des Stuhls eine Rolle. Ebenso wird die handwerkliche Verarbeitung bewertet.

Gesucht wird eine raffinierte Idee für einen Stuhl mit Armlehne, der sich auf ein möglichst kleines Volumen verkleinern lässt.


Abgabeleistung

1. Auf und Abbau-Video des Klappstuhls (im Maßstab 1:1) als Stopmotion Film o.Ä.
2. Produktdatenblatt/Anleitung (DIN A4 Format, beidseitig) mit Angaben zur Idee, dem Volumen im zusammengeklappten Zustand, mit praktischen Infos zum Auf- und Abbauen und einem Marketing-Slogan