Wohnbau Logo

Lehrstuhl und Institut für Wohnbau und Grundlagen
des Entwerfens - Univ.-Prof. ir. Wim van den Bergh

Schinkelstrasse 1, 52062 Aachen
T: +49 241 8095009,
mail@wohnbau.arch.rwth-aachen.de

Impressum

http://wohnbau.arch.rwth-aachen.de/files/gimgs/th-134_b1-wohnen+homepage.jpg

Klostergarten am Lousberg

B1 Wohnen+

Termine

Betreuung: Montags

Ausgabe & Modellbauvorlesung: 17.10.2016 | 14h00 | R2201
Kolloquium: 28.+29.11.2016
Kolloquium: 16.+17.02.2017
Abgabe: 06.+08.03.2017
Nachprüfung: 10.042017

Lehrende

Lehrstuhl für Wohnbau und Grundlagen des Entwerfens - Prof. ir. Wim van den Bergh
Arch. Nathalie Bodarwé MAS ETH HS, M.Sc. Golshan Majlessi, Dipl.-Ing. Johannes Müntinga, M.Sc. Katrin Recker, Dipl.-Ing. Katrin Tacke

Aufgabe

Immer mehr Menschen aller Altersstufen entscheiden sich für ein Leben in der Stadt. Sie schätzen die kurzen Wege, die gute Infrastruktur und die zahlreichen kulturellen und sozialen Angebote, die es ihnen erleichtern, Familie, Beruf und Freizeit miteinander zu vereinbaren.
Die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte führen auch zu veränderten Bedürfnissen im Bezug auf das Wohnen in der Stadt. Die Vielfalt der Lebensentwürfe in unterschiedlichen Lebensphasen, die Flexibilisierung der Beschäftigungsverhältnisse und der Trend zur Individualisierung erfordern, dass der städtische Wohnungsbau anpassungsfähiger wird und Alternativen zu standardisierten Wohngebäuden und deren Grundrissen anbietet.
Im Übergang von städtischer Dichte zu offener Bauweise und im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung des Wohnens, die auch das unmittelbare Wohnumfeld mit einbezieht, sollen daher im Rahmen der Aufgabe, die Aspekte der Beziehung der insgesamt 7 Wohneinheiten zueinander, sowie der Gestaltung der privaten als auch der gemeinschaftlichen Freiräume besondere Beachtung finden.
Eine verdichtete, dem Kontext angemessene Bauweise, großzügige, private Außenräume, sowie deren intelligente Verknüpfung mit den Wohnräumen, sind die Kernthemen der Bearbeitung.
Darüber hinaus stellt sich Frage nach künftigen, städtischen Formen des Zusammenlebens und gemeinschaftlichen Wohnens in einem solchen Quartier.
Es gilt Alternativen zu dem üblichen Einheitsgrundriss aufzuzeigen.
In kurzen einführenden Übungen lernen wir unterschiedliche Wohnbautypologien als Werkzeug zur Entwurfsbearbeitung kennen.

Ort

Der Lousberg ist eine der begehrtesten Wohnlagen in Aachen. Freie Grundstück sind kaum frei verfügbar und stellen im Stadtgebiet eine Seltenheit dar. Die Bebauung am Lousberg stammt zu großen Teilen aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Sie besteht aus einer Mischung von freistehenden Villen und Blockrandbebauung.
Der Ort unseres B1 - Projekts ist der Garten des ehemaligen Karmelitinnenklosters an der Ecke von Nizzaallee und Weyhestraße. Das Kirchenschiff wird von Süden aus über die Lousbergstraße erschlossen.
Von 1869 bis 2009 (mit Unterbrechungen) war an diesem Ort ein Kloster der Karmelitinnen beherbergt. Die letzten 13 Ordensschwestern mussten das Kloster im Jahr 2009 altersbedingt aufgeben. Sie zogen aus, und das Grundstück wurde verkauft.
Für das B1 - Projekt beschäftigen wir uns mit dem ehemaligen Garten des Klosters. Die Klostergebäude selbst sind nicht Teil der Aufgabe.